Ereignisse an der Schule

Meist öffnen sich mit einem Klick auf ein Foto noch weitere!

  •  8. November 2018: Martinszug  


    Der Martinszug machte in diesem Jahr einen zusätzlichen Abstecher zum Haus Abendfrieden und zog wieder sehr viele Menschen an. Nicht nur die aktuellen Kinder und ihre Angehörigen folgten dem Reiter auf seiner Runde zum Schulhof, auch Nachbarn und ehemalige Schüler und Eltern nutzten die Gelegenheit, alte Freunde und Bekannte wiederzutreffen. Auf dem Schulhof waren einige Verpflegungsstände aufgebaut, die belagert wurden. Schön für die Kinder, dass ihre wunderschön gebastelten Laternen von so vielen Leuten bewundert werden konnten. Einige sieht man, wenn man das Bild anklickt.

  •  2. November 2018: Sponsorenwanderung 


    Am Morgen trafen sich alle Klassen auf dem Schulhof und begannen den Tag mit einem gemeinsamen Lied. Herr Kovac erklärte etwas über die Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose. Dann brachen alle zu Wanderungen mit verschiedenen Zielen in der Umgebung auf.
    Viele Kinder hatten sich vorher Sponsoren gesucht, die unsere Wanderung finanziell unterstützen wollten. Die Hälfte des erwanderten Geldes geht an den Verein Mukoviszidose e.V., die andere Hälfte ist für Projekte an unserer Schule bestimmt.
    Vielen Dank an alle Spender!

  •  12. Oktober 2018: Herbstferien 


    Ereignisreiche Wochen liegen in diesem Schuljahr schon wieder hinter uns - traurige, spannende, aufregende, fröhliche und anstrengende. Die Pause mit den Herbstferien kommt zur rechten Zeit. Hoffentlich bleibt das Wetter so herbstlich sonnig wie zu Beginn.

  •  28. September 2018: Spielen ohne Grenzen bei sonnigem Wetter 


    Sonnenschein begleitete unser Schulfest. Eltern und Lehrerinnen hatten überall auf dem Schulhof Spielstationen eingerichtet, die die Kinder freudig nutzten. Im Café und an den anderen Verpflegungsständen trafen sich dazu viele Eltern und Freunde der Schule, um über Gegenwart und Vergangenheit zu plaudern. Dieses Mal wurde auch verstärkt über die Zukunft geredet. An einem Stand ließen sich die neuen T-Shirts mit Astrid-Lindgren-Schule-Logo bestellen. Zum Abschluss wurden die Spielkarten der Kinder für eine Verlosung genutzt. Nach dem Fest packten Helfer kräftig zu und verwandelten das Gelände wieder in eine Schule. Vielen Dank an alle Besucher, Spender und vor allem an die Helfer!

  •  24. September 2018: Frau Zimmermann ist gestorben 

    Mit Bestürzung mussten wir erfahren, dass unsere Kollegin Cornelia Zimmermann am Montag plötzlich gestorben ist, nachdem sie am Vormittag noch das Schulfest mitgeplant hatte.
    Frau Zimmermann kam vor drei Jahren an unsere Schule, nachdem die Vennepothschule geschlossen worden war. Im letzten Schuljahr kümmerte sie sich mit viel Herzblut um den Deutschunterricht neu zugewanderter Kinder und sprang jederzeit als Vertretungslehrerin ein, wenn eine Klassenlehrerin ausfiel.
    In vier Monaten sollte Frau Zimmermann in den Ruhestand gehen, den sie jetzt nicht mehr erleben kann.
    Wir verlieren eine engagierte und geradlinige Kollegin. Wir sind sehr traurig.

  •  26. September 2018: Kann das Schulfest stattfinden? 

    Nach dem Tod von Frau Zimmermann stellt sich für uns die Frage: Kann das Schulfest trotzdem jetzt so einfach stattfinden? Nein, einfach ganz bestimmt nicht. Im Kollegium wurden viele Gespräche in unterschiedlichen Kreisen geführt. Der erste und logische Gedanke ist: Nein. Es wäre pietätlos, und niemand hat in der aktuellen Situation Lust auf ein Schulfest. Die nächsten Gedanken drehen sich darum, dass eine Absage das Verständnis vieler Kinder übersteigen würde. Spielgeräte sind schon gebucht und Lebensmittel sind schon gekauft.
    In der Diskussion tauchte ein Argument auf, das nicht zu hoch zu bewerten ist, aber trotzdem berücksichtigt werden kann: Frau Zimmermann würde nicht wollen, dass das Schulfest ausfällt.
    Nun findet das Fest statt. In diesen Stunden werden alle zu beschäftigt sein um nachzudenken. Ein beklemmendes Gefühl begleitet uns.

  •  September 2018: Herzliche Einladung zum ...

  •  12. September 2018: 3c und 3d auf Klassenfahrt 

    Heute Morgen machten sich die 3c und 3d auf den Weg nach Ratingen. Wir wünschen ihnen dort drei schöne schulfreie Tage!

  •  7. September 2018: Schulhofbemalung 

    Schon lange hatten sich viele Kinder gewünscht, dass die alten verblichenen Hüpfkästchen auf dem Schulhof aufgefrischt würden. Der Schulverein beschloss, ihnen diesen Wunsch zu erfüllen. Nach einiger Vorbereitung war es jetzt endlich so weit. Der Vorstand des Fördervereins, einige Eltern und eine Lehrerin trafen sich auf dem Schulhof und sorgten dafür, dass die alten Spiele jetzt wieder leuchten.


    Wie man sieht, hatten die Kinder gleich am nächsten Schultag ihre Freude daran.

  •  30. August 2018: Eine neue Kollegin 

    Ihren ersten Schultag an unserer Schule hatte auch Frau Stachwitz-Leinwand, die die Klasse 1d übernimmt. Wir heißen sie herzlich willkommen und hoffen, dass sie sich bei uns schnell heimisch fühlt.

  •  30. August 2018: Einschulung 

    Einen Tag nach den anderen Klassen fingen heute unsere neuen Erstklässler mit der Schule an. Nach dem Gottesdienst in der Markuskirche begrüßte Herr Kovac die Neulinge, und die 3b sang zwei Willkommenslieder. Danach ging es endlich mit den Lehrerinnen in den Klassenraum.

    Auch die vier Lehrerinnen bekamen eine Schultüte geschenkt.

    Währenddessen warteten die Eltern und anderen Begleiter auf dem Schulhof, gut versorgt mit Kaffee und Kuchen, wofür die Eltern der zweiten Klassen zuständig waren.
    Wir wünschen unseren neuen Erstklässlern eine tolle Grundschulzeit!

  •  29. August 2018: Inzwischen sind die Ferien vorbei. 

    Hoffentlich haben sich alle gut erholt.

  •  13. Juli 2018: Das war's! 

    Heute ging das Schuljahr zu Ende, nach vier Jahren verlassen die Viertklässler die Schule, und das erste Jahr als Astrid-Lindgren-Schule ist vorbei.

    Jetzt müssen sich erst einmal alle gut erholen, und am 29. August geht die Schule weiter. Am 30. greifen dann auch die vier neuen ersten Klassen ein.

Was 2017/2018 geschah
Letzte Überarbeitung: neuester Eintrag/Eva Meertz und Peter Oberem