Ereignisse an der Schule

Oft öffnen sich mit einem Klick auf ein Foto noch weitere!

  •  20. Juni 2021: Informationen zur Einschulung 


    Zeitlicher Ablauf für die Klasse 1a von Frau Weisbrod
    Kinder und Begleiter treffen sich am Mittwoch, dem 18. August 2021, um 9.00 Uhr an der Markuskirche, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 5. Nach der Begrüßungsfeier findet ein zweites Treffen am Schulgebäude statt, nun mit Frau Weisbrod. Das Klassentier, der Koala, hilft möglicherweise, die Lehrerin zu finden.
    Die Kinder gehen danach in ihre 1. „Unterrichtsstunde“. In dieser Zeit haben die Eltern die Möglichkeit, sich die Wartezeit mit Kaffee und Kuchen zu vertreiben. Danach können die Schultüten auf dem Schulhof an die Kinder verteilt werden, und der erste Schultag geht zu Ende.
    Am Donnerstag, dem 18.8.2021, und am Freitag, dem 19.8.2021, haben die Kinder der 1a von 8.15-11.00 Uhr Schule.
    Vom Montag an ist der Unterricht nach einem Stundenplan.


    Zeitlicher Ablauf für die Klasse 1b von Frau de Winkel
    Kinder und Begleiter treffen sich am Mittwoch, dem 18. August 2021, um 11.00 Uhr an der Markuskirche, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 5. Nach der Begrüßungsfeier findet ein zweites Treffen am Schulgebäude statt, nun mit Frau de Winkel. Das Klassentier, der Fuchs, hilft möglicherweise, die Lehrerin zu finden.
    Die Kinder gehen danach in ihre 1. „Unterrichtsstunde“. In dieser Zeit haben die Eltern die Möglichkeit, sich die Wartezeit mit Kaffee und Kuchen zu vertreiben. Danach können die Schultüten auf dem Schulhof an die Kinder verteilt werden, und der erste Schultag geht zu Ende.
    Am Donnerstag, dem 18.8.2021, und am Freitag, dem 19.8.2021, haben die Kinder der 1b von 8.15-11.00 Uhr Schule.
    Vom Montag an ist der Unterricht nach einem Stundenplan.


    Zeitlicher Ablauf für die Klasse 1c von Frau Witte
    Kinder und Begleiter treffen sich am Donnerstag, dem 19. August 2021, um 9.00 Uhr an der Markuskirche, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 5. Nach der Begrüßungsfeier findet ein zweites Treffen am Schulgebäude statt, nun mit Frau Witte. Das Klassentier, das Erdmännchen, hilft möglicherweise, die Lehrerin zu finden.
    Die Kinder gehen danach in ihre 1. „Unterrichtsstunde“. In dieser Zeit haben die Eltern die Möglichkeit, sich die Wartezeit mit Kaffee und Kuchen zu vertreiben. Danach können die Schultüten auf dem Schulhof an die Kinder verteilt werden, und der erste Schultag geht zu Ende.
    Am Freitag, dem 19.8.2021, haben die Kinder der 1c von 8.15-11.00 Uhr Schule.
    Vom Montag an ist der Unterricht nach einem Stundenplan.


    Zeitlicher Ablauf für die Klasse 1d von Frau Dittrich
    Kinder und Begleiter treffen sich am Donnerstag, dem 19. August 2021, um 11.00 Uhr an der Markuskirche, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 5. Nach der Begrüßungsfeier findet ein zweites Treffen am Schulgebäude statt, nun mit Frau Witte. Das Klassentier, der Tiger, hilft möglicherweise, die Lehrerin zu finden.
    Die Kinder gehen danach in ihre 1. „Unterrichtsstunde“. In dieser Zeit haben die Eltern die Möglichkeit, sich die Wartezeit mit Kaffee und Kuchen zu vertreiben. Danach können die Schultüten auf dem Schulhof an die Kinder verteilt werden, und der erste Schultag geht zu Ende.
    Am Freitag, dem 19.8.2021, haben die Kinder der 1d von 8.15-11.00 Uhr Schule.
    Vom Montag an ist der Unterricht nach einem Stundenplan.


    Noch eine wichtige Ergänzung für alle Klassen: Jedes Kind darf von zwei Personen begleitet werden, die ein negatives Testergebnis vorzeigen können. Zusätzlich dürfen beliebig viele Personen, die nachweislich geimpft oder genesen sind, mitkommen.

  •  20. Juni 2021: Tag der offenen Tür? 

    In normalen Schuljahren war es üblich, dass die Schule sich an einem Tag der offenen Tür präsentierte. Aktuell bemühen wir uns darum, jeden Besuch der Schule zu vermeiden, wenn es sich nicht um Schüler und Lehrer handelt. Um die Schule trotzdem zu zeigen, haben vier Mitarbeiter Filme gemacht. Frau Bellingrodt zeigt die Schule von außen und innen. Ihr Video befindet sich bei Über uns. Kristin Wiemer, Nina Kausche und Robin Nierhaus stammen aus dem Ganztag und stellen die Villa Wunderbar im Ganztag vor.

  •  18. Juni 2021: Schwierige Situation für Lehrerinnen 

    Zur Zeit sitzen die Kinder größtenteils in heißen Klassenräumen und müssen dabei Mund und Nase bedecken. Dass bei dem feuchtwarmen Raumklima allen Keimen und Bakterien ein Tisch bereitet wird, ist offensichtlich. Alles, was sich im Filterbereich bildet, wird regelmäßig eingeatmet. Das wissen Lehrerinnen natürlich und machen „Maskenpausen“. Die können unterschiedlich aussehen. Manche Lehrerinnen lassen einzelne Kinder aus dem Klassenraum, wo sie dann abseits ihrer Klassenkameraden durchatmen können. Andere lassen einzelne oder alle Kinder im Klassenraum einige Zeit maskenfrei atmen. Auch wenn das freie Atmen gut tut, wird anschließend dummerweise die Keimzufuhr fortgesetzt.

    Nun liegt der Schluss nahe, dass die Lehrerinnen so großzügig wie möglich mit der Maskenpflicht umgehen sollten. Dem stehen aber zwei schwerwiegende Gründe entgegen.
    1. Einige Eltern sehen ihre Kinder nach wie vor von einer Covid-19-Infektion bedroht und achten darauf, dass alle vorgeschriebenen Maßnahmen eingehalten werden.
    2. Sollte einmal ein Kind im Pooltest positiv getestet werden, ergeben sich die Maßnahmen daraus, wie genau die Regeln eingehalten worden sind. Hat die Lehrerin sich recht genau an die Vorschriften gehalten, muss das eine betroffene Kind in Quarantäne. Stellt sich heraus, dass Maßnahmen zu großzügig übergangen worden sind, müssen alle Kinder der Klasse in Quarantäne. Das wollen die meisten Eltern auch gern vermieden wissen. Von der Quarantäne ist schließlich nicht nur das getestete Kind, sondern die ganze Familie betroffen.

    Erinnern Sie sich: Vor ein paar Monaten war „Stand der Wissenschaft“, dass Masken auf dem Schulhof getragen werden mussten, in der Klasse dagegen konnte man auf sie verzichten.

  •  16. Juni 2021: Keine Maskenpflicht mehr auf dem Schulhof! 

    Bisher steht es nur in der Zeitung, und der verbindliche Rundbrief des Schulministeriums steht noch aus, doch deutet alles darauf hin, dass die Maskenpflicht auf dem Schulhof ab dem kommenden Montag entfallen wird. Die Schulmininsterin Gebauer meint wie viele andere auch, dass es bei der geringen Zahl von positiv getesteten Kindern und der ohnehin sehr niedrigen Infektionsgefahr im Freien an der Zeit sei, die Maskenpflicht auf dem Schulhof zu kippen. Sie hat es nicht gesagt, aber die aktuell sommerlichen Temperaturen machen das Maskentragen beim Spielen zur Qual.

    Nun bleibt abzuwarten, wann die Gesichtsbedeckung auch in den heißen Klassenräumen entfallen kann.

  •  10. Juni 2021: Action Guide in den Sommerferien 

    In den Sommerferien bietet die Stadt Oberhausen wieder den Action Guide für Kinder und Jugendliche an. Hier gibt es dazu weitere Informationen.

  •  27. Mai 2021: Kein Unterricht nach vollständigem Stundenplan 

    Die „Normalität“ kommt wohl doch nur stark gebremst zurück. Jetzt hat die Schulleitung in Absprache mit der Schulpflegschaft und dem Lehrerrat kurzfristig beschlossen, bis zu den Sommerferien so weiterzumachen wie in den letzten Wochen. Anders ist nur, dass die Klassen vollständig erscheinen. Der Unterricht wird weiterhin so weit wie möglich von den Klassenlehrerinnen bestritten. Die Pooltests bleiben. Weiterhin gibt es verschobene Pausen, bei denen die Gruppen aber nicht mehr getrennt werden, und das Flatterband auf dem Schulhof entfällt. Kinder aus Parallelklassen dürfen also aufeinander treffen. Schon verteilte Stundenpläne für die kommende Woche gelten nicht.

    Der Ganztag nimmt wieder seinen normalen Betrieb auf. Die Notfallbetreuung für Kinder, die nicht im Ganztag angemeldet sind, entfällt.

  •  26. Mai 2021: Ab dem 31. Mai Unterricht mit vollständigen Klassen 

    Es geht doch noch! Vom 31. Mai an können die Klassen wieder vollständig nach Stundenplan unterrichtet werden. Es gibt noch besondere Vorgaben. Im Unterricht müssen immer noch Masken getragen werden. Die Pooltests laufen noch weiter. Die Hände müssen weiter regelmäßig gewaschen werden. Die Lüftung muss beachtet werden, aber im Juni stehen die Fenster normalerweise ohnehin offen. Aber es werden wieder alle Fächer unterrichtet. Werden bis Freitag noch alle Lerngruppen zeitlich und mit Flatterband in den Pausen voneinander getrennt, können nach dem Wochenende alle Klassen gleichzeitig und ohne räumliche Trennungen in die Pausen.

    Besonders schön ist die Verbesserung für die vierten Klassen, die noch einmal für einige Wochen zusammenkommen, bevor sie die Grundschule verlassen. Die Kinder der ersten Schuljahre lernen endlich die andere Hälfte ihrer Klasse kennen, die in der anderen Lerngruppe war.

  •  6. Mai 2021: Ab dem 10. Mai Rückkehr in den Wechselunterricht 

    Was man vorige Tage schon vermuten konnte: Von Montag an gibt es wieder Wechselunterricht. Die Kinder werden von da an mit Gruppentests getestet, was für sie voraussichtlich eine geringere Belastung darstellen sollte. Für die Lehrerinnen sind die Umstände eine Zumutung, weil die tägliche Arbeit immer weniger mit dem Berufsbild einer Lehrerin zu tun hat, dafür aber immer mehr Aufgaben übernommen werden sollen, die dem Gesundheits- oder Ordnungsamt zufallen würden. Immerhin schön, dass es für die Kinder wieder mehr Sozialkontakte gibt.

  •  26. Mai 2021: Ab dem 31. Mai Unterricht mit vollständigen Klassen 

    Es geht doch noch! Vom 31. Mai an können die Klassen wieder vollständig nach Stundenplan unterrichtet werden. Es gibt noch besondere Vorgaben. Im Unterricht müssen immer noch Masken getragen werden. Die Pooltests laufen noch weiter. Die Hände müssen weiter regelmäßig gewaschen werden. Die Lüftung muss beachtet werden, aber im Juni stehen die Fenster normalerweise ohnehin offen. Aber es werden wieder alle Fächer unterrichtet. Werden bis Freitag noch alle Lerngruppen zeitlich und mit Flatterband in den Pausen voneinander getrennt, können nach dem Wochenende alle Klassen gleichzeitig und ohne räumliche Trennungen in die Pausen.

    Besonders schön ist die Verbesserung für die vierten Klassen, die noch einmal für einige Wochen zusammenkommen, bevor sie die Grundschule verlassen. Die Kinder der ersten Schuljahre lernen endlich die andere Hälfte ihrer Klasse kennen, die in der anderen Lerngruppe war.

  •  6. Mai 2021: Ab dem 10. Mai Rückkehr in den Wechselunterricht 

    Was man vorige Tage schon vermuten konnte: Von Montag an gibt es wieder Wechselunterricht. Die Kinder werden von da an mit Gruppentests getestet, was für sie voraussichtlich eine geringere Belastung darstellen sollte. Für die Lehrerinnen sind die Umstände eine Zumutung, weil die tägliche Arbeit immer weniger mit dem Berufsbild einer Lehrerin zu tun hat, dafür aber immer mehr Aufgaben übernommen werden sollen, die dem Gesundheits- oder Ordnungsamt zufallen würden. Immerhin schön, dass es für die Kinder wieder mehr Sozialkontakte gibt.

  •  3. Mai 2021: Rückkehr in den Wechselunterricht? 

    Letzte Woche haben wir hier die Bedingungen für Schulschließungen erklärt. Wie und wann kommen wir jetzt vom Distanzunterricht wieder in den Wechselunterricht?
    Dazu muss der Wert an fünf Werktagen hintereinander unter 165 liegen. Dann entscheidet das Gesundheitsministerium darüber, ob in der Stadt wieder Wechselunterricht stattfinden kann, der dann am darauffolgenden Montag beginnt.
    Ganz genau mit den entsprechenden Paragraphen können Sie das in dieser Information der Stadt Oberhausen nachlesen.
    Wir könnten also vielleicht ab kommenden Montag wieder mit Wechselunterricht weitermachen. Sobald es dazu neue Informationen gibt, informieren wir Sie hier und über IServ.

  •  3. Mai 2021: Mal wieder: Fundsachen 

    Immer wieder zeigen wir an dieser Stelle Bilder von den vielen Fundstücken, die sich im Laufe der Wochen in der Schule sammeln. Frau Bellingrodt hat jetzt alle Kleidungsstücke, Turnbeutel und Regenschirme im Neubau ordentlich zurechtgelegt. Schauen Sie beim Abholen des Materials doch mal genauer hin. Vielleicht erkennen Sie etwas wieder.

  •  26. April 2021: Schulschließung ab Mittwoch 

    Nun ist es amtlich: Ab Mittwoch, dem 28.4.2021, muss die Schule schließen. Es findet dann wieder Distanzunterricht statt. Am Dienstag, dem 27.4.2021, gibt es noch einen Tag Wechselunterricht für die Gruppe B.

  •  25. April 2021: Neue Bedingungen für Schulschließungen 

    Für Schulen wurde ein neuer Grenzwert eingeführt. Ab jetzt müssen Schulen schließen, wenn an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Inzidenz höher als 165 liegt.
    Mehr erfahren Sie im Elternbrief von Herrn Kovac.

  •  20. April 2021: Virtuelles Büro der Schulsozialarbeit 

    Weil persönliche Gespräche und Informationsveranstaltungen weiterhin kaum stattfinden können, hat Frau Bellingrodt ein virtuelles Büro eingerichtet. Dort finden sich verschiedene weiterführende Links und Informationen.

    Mit einem Klick auf das Bild gelangt man in das virtuelle Büro.

  •  20. April 2021: Kunst-Projekt ist fertig 

    Während der Schulschließung im Februar startete Frau Bellingrodt ein Kunstprojekt. Jedes Kind unserer Schule durfte auf eine kleine Karte malen oder schreiben, worauf es sich freut, wenn Corona vorbei ist. Diese Bilder sammelte Frau Bellingrodt auf einer riesigen Pinnwand. Über 200 Kinder beteiligten sich an diesem Projekt. Jetzt ist es fertig geworden und alle können es im Treppenhaus bewundern.

  •  19. April 2021: Ab jetzt wieder Wechselunterricht 

    Ab heute findet wieder ein Wechselunterricht statt. Dabei muss sich jetzt jedes Kind mit einem Antigen-Selbsttest zweimal in der Woche testen. Dasselbe gilt für das Lehrpersonal.

  •  10. April 2021: Weitere Verschärfungen 

    Bei vielen haben die letzten Nachrichten zum Schulbetrieb dazu geführt, dass die zwei Wochen Erholung gleich dahin sind. Vor den Ferien betonte die Schulministerin Yvonne Gebauer, die Schulen seien keine Infektionstreiber, was man aus eigener Erfahrung auch bestätigen konnte. Also wäre mindestens die Fortführung des Wechselunterrichts die logische Konsequenz gewesen.

    Unser Ministerpräsident dagegen fordert eine Testpflicht für alle Schüler, auch in der Grundschule. Er setzt sich wieder gegen seine Schulministerin durch und lässt sie schlecht aussehen. Dass das Testmaterial nicht für den Gebrauch in Kinderhänden vorgesehen ist, spielt keine Rolle. Die letzten Entwicklungen beschreibt knapp und treffend ein Kommentar des WDR: Das Gebauer-Laschet-Schulchaos.

    Nun steht uns eine Woche Distanzunterricht bevor. Zunächst muss sichergestellt sein, dass alle Schulen mit „Test-Kits“ versorgt sind. Dazu sollen Lehrerinnen instruiert werden, wie sie die Selbsttests ihrer Schüler überwachen und dokumentieren müssen. Eine Lehrerin zeigt also beispielsweise 14 Erstklässlern, wie man ein Stäbchen in die Nase schiebt; nicht zu kurz, nicht zu weit. Wie man Linien beobachtet und interpretiert. Taucht eine zweite Linie auf, muss das Kind einfühlsam ausgesondert werden und dann einfühlsam betreut darauf warten, von den Eltern abgeholt zu werden. Solche Aufgaben gehören, wie man weiß, ganz bestimmt nicht zum Berufsbild des Lehrers, auch nicht zu einem erweiterten. Kaum ein Lehrer hat sich das gewünscht.

    Über iserv hat Herr Kovac die Eltern für die Tage nach den Ferien informiert. Die Klassenlehrerinnen informieren am Wochenende die Eltern über den Ablauf des Distanzunterrichts.
    Wenn absolut notwendiger Betreuungsbedarf besteht, sollen ihn die Eltern über die E-Mailadresse (104577@schule.nrw.de) anmelden.

  •  26. März 2021: Auch nach Ostern weiter Wechselunterricht 

    Nach den Osterferien soll der Wechselunterricht wie bisher fortgesetzt werden, zunächst mindestens für zwei Wochen. Das Schulministerium weist darauf hin, dass immer die Möglichkeit neuer Maßgaben besteht.

    Für Ostern, Frühling und Ferien gibt es keinen Lockdown. In den nächsten zwei Wochen dürfen sich alle einmal von den Anstrengungen etwas erholen. Ein besonderer Dank geht an die Eltern. Ohne sie wäre der Distanzunterricht nicht möglich gewesen.

  •  25. März 2021: Und täglich grüßt ... 


    ... nein, nicht das Murmeltier, sondern Frau Bellingrodt.

    In den letzten fünf Wochen begrüßte sie am Schultor jedes Kind und stellte sicher, dass es zur richtigen Gruppe im Wechselunterricht gehörte.

  •  23. März 2021: Osterspaß auf dem Schulhof 

    Vor Ostern gab es in der Astrid-Lindgren-Schule immer Osterveranstaltungen, zum Beispiel das Ostersingen und das Frühlingsanfanfangs-Singen. Einige müssen dieses Jahr wieder ausfallen. Immerhin gibt es noch das Basteln in den Klassen. Damit die Osterfreude nicht ganz zu kurz kommt, hat Frau Bellingrodt sich etwas ausgedacht. Sie spielt Osterhase und versteckt für die Kinder aus den ersten und zweiten Klassen Osternester mit Buchstaben. Wenn die Kinder alle gefunden haben, müssen sie daraus ein Lösungswort bilden. Wenn es richtig ist, bekommen sie eine süße kleine Osterüberraschung. Wie sich jeder vorstellen kann, machten alle begeistert mit.


    Frau Bellingrodt erklärt die Aufgabe.

    Alle Buchstaben wurden entdeckt.

    Wie heißt bloß das Lösungswort?

    Hier hat die halbe 1a die Aufgabe gelöst ...

    ... und hier die halbe 1b.

  •  23. März 2021: Neu: Bildungskarte 

    In Oberhausen gibt es eine neue Bildungskarte zur Umsetzung der Bildung und Teilhabe. Die zuständigen Ämter (Kommunen bzw. Jobcenter oder Optionskommunen) stellen Leistungsberechtigten eine elektronische Karte zur Verfügung, die für die Zahlung der bewilligten Leistungen genutzt werden kann.
    Sozialhilfeempfänger erhalten diese Karte ab sofort beim zuständigen Amt.
    Unter folgendem Link erhält man noch mehr Informationen dazu: www.bildungs-karte.org

  •  5. März 2021: Wechselunterricht wird fortgesetzt 

    Der Wechselunterricht sollte zunächst für zwei Wochen gelten. Diese sind nun vorbei, und heute gab das Schulministerium bekannt, dass es auch weiterhin den Wechsel zwischen Unterricht zu Hause und Unterricht in der Schule geben wird. Am Montag, dem 8. März, kommen also die Kinder zur Schule, die am Freitag, dem 5. März, zu Hause gelernt haben. Dieses Mal ist der Wechselunterricht für die Wochen bis zu den Osterferien geplant.

    Wenn wir Neues wissen, informieren wir Sie über Elternbriefe und an dieser Stelle.

  •  16. Februar 2021: Wechselunterricht ab dem 22. Februar 

    Herr Kovac und das Kollegium der Astrid-Lindgren-Schule haben beschlossen, den Wechselunterricht nach dem folgenden Modell durchzuführen:

    Jede Klasse wird in zwei Gruppen eingeteilt, die täglich abwechselnd zur Schule kommen oder zu Hause lernen. Die Klassenlehrerinnen teilen die Gruppen ein und berücksichtigen dabei besondere Bedürfnisse der Eltern.

    Gruppen in der Schule
    A B A B A B A B A B
    Mo Di Mi Do Fr Mo Di Mi Do Fr
    22.2. 23.2. 24.2. 25.2. 26.2. 1.3. 2.3. 3.3. 4.3. 5.3.

    Weil Kontakte vermieden werden sollen, kommen die Kinder gestaffelt zur Schule. Die Klassen 1 und 2 beginnen um 8.00 Uhr, die Klassen 3 und 4 beginnen um 8.15 Uhr. Alle Kinder gehen sofort in ihren Klassenraum.

    Die Klassengruppen machen zu unterschiedlichen Zeiten Pausen, damit keine Kinder aus unterschiedlichen Gruppen aufeinander treffen.

    Auf dem gesamten Schulgelände besteht eine Maskenpflicht, auch in Hofpausen. Ab sofort müssen sogar Grundschüler auch im Klassenraum eine Maske tragen. Im WDR kommentierte Schulministerin Gebauer die neue Verschärfung: "Wir alle wissen, dass Schülerinnen und Schüler Maskenpausen brauchen", diese Belange würden die Lehrkräfte auch weiter berücksichtigen.
    Für den Schulweg gibt es keine Vorschrift.

    Die Betreuung wird auf die Kinder begrenzt, die unbedingt eine Betreuung benötigen.

    Dieses Modell des Wechselunterrichts gilt zunächst für zwei Wochen, also bis zum 5. März.

  •  10. Februar 2021: Hilfen bei Problemen 

    Vor knapp einem Jahr haben wir auf Hilfsangebote für Kinder hingewiesen. Seitdem sind die psychischen und körperlichen Belastungen der Kinder noch weiter gewachsen. Begegnungen mit Gleichaltrigen sind stark zurückgegangen, der Tagesablauf verliert ohne Schule meist seine Struktur, Erlebnisse werden eintöniger, seit einem Jahr entfallen die meisten Sportmöglichkeiten wie auch fast alle Vereinsteilnahmen. Darüber liegt die Panik, die immer wieder neu von den Politikern und Medien geschürt wird, und die Kinder noch viel schlechter interpretieren können als Erwachsene. Wahrscheinlich brauchen heute noch viel mehr Kinder Hilfen als schon vor einem Jahr. Statistiken weisen darauf hin. (461.000 Kinder haben im Jahr 2020 die „Nummer gegen Kummer“ gewählt.) Hier sind mögliche Anlaufstationen:

    Telefonseelsorge
    Die Telefonseelsorge ist für Eltern und Kinder und ist auf verschiedenen Wegen erreichbar. Auf der Website www.telefonseelsorge.de kann man entscheiden, ob man anrufen möchte oder chatten oder eine Mail schreiben.
    Wenn man lieber gleich anrufen möchte, sind hier die Telefonnummern: 0800 111 0 111 oder
    0800 111 0 222 .

    Nummer gegen Kummer
    Diese Hilfe richtet sich besonders an Kinder und Jugendliche, hilft aber auch Eltern. Die Internetadresse ist nummergegenkummer.de.
    Montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr finden Kinder dort telefonisch Hilfe
    unter der Nummer 116 111 . Für Eltern gibt es telefonische Hilfen unter 0800 111 0 550 .

    Zwei weitere im Ernstfall hilfreiche Nummern
    Auch die Hilfetelefone „Gewalt gegen Frauen“ 08000 116 016 sowie das „Hilfetelefon Sexueller Missbrauch“ 0800 22 55 530 stehen zur Verfügung.

    Bei allen angegebenen Stellen erfolgt die Beratung auf Wunsch anonym. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihnen die Situation zu viel wird, suchen Sie sich Hilfe!

  •  10. Februar 2021: Unterricht nach den kurzen „Karnevalsferien“ 

    Das Schulministerium hat die neuen Vorgaben herausgegeben. Demnach wird in der Woche bis zum 19.2. der bisherige Distanzunterricht fortgesetzt. Anschließend soll es einen „Wechselunterricht“ geben. Dabei sollen feste Lerngruppen zwischen Präsenzunterricht in der Schule und Distanzunterricht zu Hause wechseln. Der Unterricht soll sich auf die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht konzentrieren. Für die Organisation des Wechselunterrichts ist der Schulleiter zuständig. Wenn für die Astrid-Lindgren-Schule das Konzept steht, werden die Klassenlehrerinnen die Eltern informieren. Außerdem werden wir an dieser Stelle weiter informieren.

  •  9. Februar 2021: Neue Aufgaben für Frau Cron-Mohr 

    Nicht jeder wusste bisher, was Frau Cron-Mohr jetzt eigentlich macht, und warum sie aktuell bei den Lehrerinnen nicht aufgeführt ist. Der Grund ist, dass sie sich auf eine neue Aufgabe vorbereitete, die sie ab sofort wahrnimmt: als Mutter! Seit dem 9. Februar haben sie und ihr Mann eine Tochter, zu der wir herzlich gratulieren.

  •  9. Februar 2021: Herr Baaske ist unser neuer Hausmeister. 


    Der Hausmeister, der auf dem Schneebild von gestern zu sehen ist, ist Herr Baaske. Er ist seit dem 1. Februar der Nachfolger von Herrn Harder. Wir wünschen ihm nach dem ungewöhnlichen Start, dass er Herrn Harders Arbeit fortsetzen kann und sich dabei wohlfühlt.

  •  8. Februar 2021: Weißer Schulhof 


    Über den weißen Schulhof konnten sich heute nur die wenigen Kinder in der Notbetreuung freuen. Die Betreuerinnen freuten sich, dass sie den Weg zur Schule heil hinter sich gebracht hatten, und für den Hausmeister bedeutete der viele Schnee eine Menge Arbeit.

  •  1. Februar 2021: Die Ferientage bleiben 

    Am 26. Januar teilte Frau Gebauer in einer Pressekonferenz mit, dass der Distanzunterricht in Nordrhein-Westfalen bis zum 12. Februar 2021 fortgeführt wird (siehe unten). Die von der Schulkonferenz festgelegten beweglichen Ferientage (12. und 15.2.) bleiben in jedem Fall bestehen. An diesen Tagen gibt es keinen Distanzunterricht, keinen Präsenzunterricht und keine Betreuung. Wenn die Schulschließung nicht verlängert wird, startet unser Präsenzunterricht somit am 16. Februar. Sollte sich etwas daran ändern, informieren wir Sie umgehend.
    Informationen zur Mitteilung des Schulministeriums finden Sie unter:
    Ministerin Gebauer: Distanzunterricht bis zum 12. Februar für alle Schulen

  •  1. Februar 2021: Erweitertes Angebot 

    Wenn eine Lehrerin feststellt, dass ein Kind im Distanzunterricht wiederholt Schwierigkeiten mit seinen Aufgaben hat, kann sie es jetzt der Schulleitung melden, die dann den Eltern ein Angebot machen kann, dass ihr Kind die Aufgaben in der Betreuung erledigt. Mehr über das erweiterte Betreuungsangebot kann man hier auf einem Informationsblatt des Schulamts nachlesen.

  •  28. Januar 2021: Halbjahreszeugnisse 


    Warum stehen hier Erwachsene vor dem Klassenfenster? Sie holen die Halbjahreszeugnisse ihrer Kinder ab – unter sicheren Bedingungen.

  •  26. Januar 2021:  
     Betreuung in der Verlängerung des Distanzunterrichts 

    Nachdem beschlossen wurde, dass die Schulschließung über den Januar hinaus verlängert wird, kann die Betreuung für die bisher angemeldeten Kinder fortgesetzt werden. Für den Fall, dass ein Bedarf neu anfällt, können Eltern ihre Kinder über die Mailadresse der Schule (104577@schule.nrw.de) anmelden. Auch andere Veränderungen können über diese E-Mail-Adresse mitgeteilt werden. Auch weiterhin soll die Betreuung nur für wirklich nötige Fälle genutzt werden.

    Die Verlängerung der Schulschließung gilt zunächst bis zum 12. Februar.

  •  21. Januar 2021: Herr Harder verlässt still die Schule 

    Wenn kaum noch jemand in die Schule kommt, muss auch ein Abschied still stattfinden - ohne Kinder, die ein bewegendes Lied singen, und ohne die meisten Lehrerinnen, die gute Ratschläge für den Ruhestand geben. Immerhin konnte eine kleine aktive Gruppe einen witzigen Rap „Hausmeister Uwe Is In The House“ für Herrn Harder aufführen, der zudem noch originell pantomimisch unterstützt wurde.
    Herr Harder war jahrelang eine wichtige Person im Profil unserer Schule. Er ist nicht der Hausmeister mit dem drohenden Zeigefinger und dem Spannungsprüfer in der Brusttasche des grauen Kittels gewesen. Er war auch nicht der Hausmeister, der für alles Mögliche nicht zuständig war. Und wenn er nicht zuständig war, wusste er immer, wer es wohl war und ein „Ticket“ bekam. Typisch waren seine Rundgänge um das Schulgebäude, um auch darauf zu achten, dass es gepflegt aussieht. Für Kinder und Lehrerinnen hatte er oft einen aufmunternden Spruch auf Lager. Herr Harder hinterlässt eine große Lücke an der Astrid-Lindgren-Schule.

    Wir wünschen ihm, dass wir und die ALS ihm nicht zu sehr fehlen und er die kommende freie Zeit gut nutzen kann - und dass der MSV wieder bessere Zeiten erlebt!

    Hausmeister Uwe bleibt nun zu Haus.

  •  10. Januar 2021: Mal wieder Distanzunterricht! 

    Die Hoffnung, nach den Weihnachtsferien mit Unterricht in Klassen fortzufahren, war vergebens. Jetzt werden die Kinder mit Aufgaben aus der Schule versorgt, die sie über Video-Unterricht oder mit Arbeitsblättern erhalten. Ein großer Teil der Unterrichtung wird an die Familien weitergegeben, meist an die Mütter.

  •  18. Dezember 2020: Nach dem letzten Schultag 


    Lassen wir das schreckliche Jahr 2020 hinter uns. Wir mussten auf Klassenfahrten und Ausflüge verzichten, auf Feiern und die Bundesjugendspiele, auf Sport und Singen, auf vollständige Gesichter und manchmal auf den Unterricht in der Klasse. Es bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr das meiste, am besten aber alles, wieder wie 2019 wird.

    Jetzt können wir uns erst einmal auf Weihnachten freuen. Helena aus der 4a hat auf ihrem schönen Bild ein paar Dinge zusammengefasst, die uns Weihnachten bleiben: Sie hat den Tannenbaum gemalt, ein Geschenk und den Stern, der uns an die Bedeutung von Weihnachten erinnert. Dazu erinnert sie uns an einen alten Wunsch: Schnee zu Weihnachten. Aber der ist bei uns im Flachland selten, den gibt es vielleicht alle 20 Jahre einmal - dieses Jahr wohl wieder nicht.

    Helenas Bild findet sich auf der Rückseite des neuen Schulspatzes, den die Kinder am letzten Schultag mit nach Hause nehmen konnten. Herr Kovac konnte wieder aus Beiträgen der Klassen ein schönes Heft zusammenstellen. Es ist inzwischen die 77. Ausgabe!

  •  Letzte Schultage vor den Ferien 

    Weil Nachrichten im Fernsehen und in den Zeitungen einiges an Missverständnissen erzeugt haben, fassen wir hier noch einmal zusammen, wie die letzten Tage vor Weihnachten verlaufen werden. Für ältere Schulkinder gelten teilweise andere Regeln, aber die berücksichtigen wir hier nicht.

    Es findet weiterhin Präsenzunterricht in der Schule statt. Seit Montag, dem 14.12., ist die Teilnahme anders als sonst freiwillig. Eltern können ihre Kinder vom Präsenzunterricht abmelden und sie zu Hause lernen lassen. Dieses Vorgehen bleibt die ganze Woche durch bis zum Freitag, dem 18.12. bestehen. Zur Verdeutlichung noch einmal: Für Grundschulkinder ändert sich am Mittwoch nichts.
    Der Montag und Dienstag danach (21. und 22.12.) waren ursprünglich als letzte Schultage vor den Ferien vorgesehen, sind jetzt aber unterrichtsfrei. In der Schule findet also gar kein Unterricht mehr statt; für die Kinder wirkt sich das wie zwei vorzeitige Ferientage aus.
    Der Mittwoch, 23.12., ist der erste ganz normale Ferientag. Falls nichts anderes beschlossen wird, beginnt der Unterricht wieder am 11.1.2021.

  •  13. Dezember 2020: Freiwilliger Präsenzunterricht 

    Erste Rückmeldungen zeigen, dass recht viele Eltern es begrüßen, dass die Schule geöffnet bleibt, und ihre Kinder in den Unterricht schicken werden. Sie spüren, dass ihren Kindern die sozialen Kontakte ihrer Klasse fehlen würden, und freuen sich über ein bisschen gerettete Normalität.

  •  Zwei Tage nach den Weihnachtsferien unterrichtsfrei 

    Am Donnerstag und Freitag nach den Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Eltern können an diesen zwei Tagen eine Notbetreuung beantragen, falls eine nötig ist.

  •  11. Dezember 2020: Freistellung vom Präsenzunterricht 

    Das Schulministerium hat für die Tage ab Montag, 14. Dezember 2020, die folgende Regelungen getroffen:

    Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können ihre Grundschulkinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. Sie teilen dazu der Schulleitung ihres Kindes per E-Mail (104577@schule.nrw.de) mit, wenn ihr Kind ab Montag zu Hause lernen soll. Die Entscheidung kann nicht rückgängig gemacht werden. Kinder, die nicht am Unterricht teilnehmen, können nicht im Ganztag getreut werden.

  •  11. Dezember 2020: Ferienspiele 2021 

    Die Stadt Oberhausen stellt schon die Anmeldeformulare für die Ferienspiele 2021 zur Verfügung. In der Datei, die sie hier herunterladen können, sind alle Angebote für Ostern, Sommer 1. Hälfte, Sommer 2. Hälfte und Herbstferien enthalten.

  •  8. Dezember 2020: Eine Botschaft der Mädchen-AG 

    Die Mädchen-AG hat heute eine Botschaft auf dem Schulhof hinterlassen, die jedem an unserer Schule ein gutes Gefühl mitgeben soll, nämlich: Schön, dass du da bist!

  •  7. Dezember 2020: Nikolaus 

    Der Nikolaus war in diesem Jahr verhindert und konnte die Kinder in der Schule nicht besuchen. Er schickte aber für jede Klasse einen großen Stutenkerl. Unser Förderverein half ihm dabei.
    Vielen Dank dafür!

  •  30. November 2020: Erstes Adventssingen 

    Traditionell treffen wir uns an der Astrid-Lindgren-Schule immer montags nach den Adventssonntagen zum gemeinsamen Singen. In diesem Jahr müssen unsere Treffen in kleineren Gruppen und draußen auf dem Schulhof stattfinden.
    Die Erstklässler machten den Anfang und begrüßten den Advent zusammen mit Herrn Damerius und Herrn Kovac an den Gitarren.

  •  Weihnachtsferien 2020: Zwei Tage vorher schon unterrichtsfrei 

    Die Weihnachtsferien beginnen am 23. Dezember. Das Schulministerium hat beschlossen, den Montag und den Dienstag davor (21. und 22. Dezember) schon unterrichtsfrei zu machen. Eltern, die ihre Kinder an diesen beiden Tagen nicht betreuen können, können eine Betreuung in der Schule beantragen.

  •  27. November 2020: Adventskalenderverlosung 

    Frau Hochlehnert-Fitzke hat als Schulsozialarbeiterin jedes Jahr Adventskalender unter allen Kindern verlost, und Frau Bellingrodt setzt diese Tradition seit letztem Jahr fort. In jeder Klasse werden drei Adventskalender unter den Kindern verlost, die einige Quizfragen richtig beantworten.
    In diesen Tagen werden die Kalender in den Klassen verteilt. Hier sieht man die Adventswichtel bei der Übergabe der Kalender in der Klasse 1a.

  •  27. November 2020: Kinder unterwegs im Internet 

    Viele Eltern wissen gar nicht so genau, was ihre Kinder im Internet eigentlich machen. Frau Bellingsrodt hat Informationsmaterial zu YouTube und TikTok für Eltern zusammengestellt.
    Zu finden ist es unter Wissenswertes.

  •  16. November 2020: Projekttag Astrid Lindgren 

    Am letzten Samstag hätte Astrid Lindgren Geburtstag gehabt. Wie jedes Jahr gab es heute in allen Klassen einen Projekttag, der uns alle daran erinnerte, warum wir stolz den Namen der berühmten schwedischen Kinderbuchautorin tragen. Überall lasen, malten und bastelten die Kinder zu Astrid Lindgrens Geschichten. Die Erstklässler zeigten, dass sie stark wie Pippi sind und ein ganzes Pferd hochheben können.

  •  13. November 2020: Streithelfer 

    Eine neue Runde in der Streithelferausbildung hat begonnen. Zehn Viertklässler lernen bei Frau Bellingrodt und Frau Fitzke, wie sie anderen Kindern dabei helfen können, einen Streit beizulegen.

  •  11. November 2020: Beruhigte Pause 

    Frau Bellingrodt bietet wieder die beruhigte Pause an. Jeden Tag können Kinder die zweite Pause in ruhiger Atmosphäre im Computerraum verbringen.

  •  10. November 2020: So viele Fundstücke! 

    Unsere Fundkiste ist wieder gut gefüllt. Eigentlich müssten diese vielen Jacken, Sporttaschen und Regenschirme doch irgendwo vermisst werden.

    Frau Bellingrodt hat alles vor dem Computerraum auf Tischen ausgebreitet und fotografiert. Vielleicht finden einige Teile doch noch zu ihren Besitzern zurück?

  •  6. November 2020: Schreiben des Schulamtes Oberhausen zu Corona-Maßnahmen 

    Das Schulamt Oberhausen bittet uns, dieses Anschreiben an alle Eltern weiterzuleiten.

  •  2. November 2020: Eine neue Lehramtsanwärterin 

    Heute hat Frau Krausa ihren Dienst an unserer Schule aufgenommen. Wir freuen uns über den Zuwachs und wünschen ihr eine schöne und erfolgreiche Zeit an der ALS.

  •  2. November 2020: Eine neue Lehrerin 

    Vor zwei Monaten hat unsere Lehramtsanwärterin Frau Weisbrod ihre Prüfung erfolgreich absolviert, jetzt konnte sie ihre erste feste Stelle antreten, nämlich bei uns. Darüber freuen wir uns sehr. Sie übernimmt die Klasse 4a.

  •  26. Oktober 2020: Infoabend ist abgesagt 

    Der für den 2. November 2020 angekündigte Informationsabend für die Eltern der Viertklässler zum Übergang zu weiterführenden Schulen wurde wegen der hohen Infektionszahlen in Oberhausen vom Schulamt abgesagt.
    Wissenwertes zum Übergang finden Sie an dieser Stelle auf unserer Homepage.

  •  16. September 2020: Zuwachs bei den Ostendarps 

    Seit ein paar Monaten war plötzlich Frau Ostendarp aus der Klassenliste verschwunden. Für alle, die den Grund dafür nicht kannten, kommt nun die Begründung dafür: Seit dem 16. September ist Frau Ostendarp Mutter einer kleinen Tochter. Wir gratulieren herzlich dazu und wünschen der jungen Familie alles Gute.

  •  Hilfe für Eltern mit 
     Kindern, die Aufmerksamkeitsschwierigkeiten haben 

    Die Schulpsychologische Beratungsstelle bietet eine kostenlose Informationsveranstaltung für interessierte und betroffene Eltern an. Die Treffen finden vier Mal zwischen dem 29.10. und dem 3.12. statt. Die genauen Informationen dazu finden Sie in der angehängten pdf-Einladung.

  •  September 2020: Schulanmeldungen 

    Wegen der Corona-Pandemie wird das Anmeldeverfahren an den Grundschulen verlängert. Die Anmeldungen finden in der Woche vom 28.9. bis 2.10.2020 statt. Bitte vereinbaren Sie unter 0208-8285960 einen Termin zur Anmeldung. Beachten Sie auch, dass auf dem Schulgelände die Mundschutzpflicht gilt.

  •  1. September 2020: Herzlichen Glückwunsch, Frau Weisbrod! 

    Heute hat Frau Weisbrod ihre Prüfung erfolgreich abgelegt und ist nun fertige Lehrerin. Wir freuen uns mit ihr und gratulieren herzlich!

  •  25. August 2020: Warnung vor Kettenbriefen 

    Das Landeskriminalamt warnt Eltern davor, dass Kinder in sozialen Netzwerken oder Messenger-Diensten in Kettenbriefe und Challenges geraten. Wir hoffen, dass Sie das Online-Verhalten Ihrer Kinder ohnehin stets im Auge behalten. Wenn Sie mehr über die Warnung der Polizei lesen möchten, haben wir hier den Link dazu.

  •  12. August 2020: Zwei neue Lehrerinnen an der ALS 

    Das Schuljahr beginnt mit zwei neuen Lehrerinnen. Eine ist Frau Pottbäcker, die andere Frau Klasen. Frau Klasen ist eigentlich gar nicht neu - vor ein paar Jahren war sie schon bei uns. Jetzt übernimmt sie die Klasse 1a.
    Beide begrüßen wir freudig und wünschen ihnen eine erfolgreiche Zeit an unserer Schule.

  •  12. und 13. August 2020: Einschulung 

    Anders als gewohnt hatte jede neue erste Klasse eine eigene kleine Einschulungsfeier auf dem Schulhof. Herr Kovac begrüßte die Kinder und Eltern, und es gab eine kurze ökumenische Andacht mit Frau Schwab von der Pfarre St. Johannes und Frau Stauer-Müller von der Markusgemeinde und einer Mitmachgeschichte. Zur Musik von der CD zeigten einige Kinder der Klasse 2b passende Bewegungen.
    Die sonst übliche Begrüßung durch ältere Klassen mit Gesang und einem Spielstück musste in diesem Jahr leider ausfallen.

    Anschließend gingen die Kinder mit ihrer neuen Lehrerin zur ersten Schulstunde in den Klassenraum, während die wartenden Angehörigen von Eltern aus dem zweiten Schuljahr mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden.
    Das Foto machte Frau Bellingrodt bei der Feier für die Klasse 1a.

  •  11. August 2020: Wiederbeginn des Unterrichts: aktuelle Vorgaben 

    Wenn am Mittwoch der Unterricht wieder beginnt, gelten besondere Vorgaben. Wir setzen die Vorgaben um, die von uns verlangt werden. Leider geht viel Spaß an der Schule verloren, wenn man nur an die Einschulungsfeier denkt. Wir werden uns aber große Mühe geben, dass die Kinder sich an ihrer Schule, der Astrid-Lindgren-Schule, zu Hause fühlen.

    • Einschulung
      Die Einschulungsfeiern finden am Mittwoch und Donnerstag auf dem hinteren Schulhof statt (Eingang über die Dieckerstraße). Obwohl die Veranstaltung im Freien stattfindet, ist es für Eltern und Schüler verpflichtend, eine Maske zu tragen, die Mund und Nase verdeckt.
    • Maskenpflicht
      Die Schüler müssen auf dem Schulgelände bis auf weiteres eine Maske tragen. Das gilt für den Schulhof und das Schulgebäude. In den Klassenräumen ist für Grundschüler die Maskenpflicht aufgehoben. Für den Schulweg besteht keine Maskenpflicht.
    • Stundenplan
      Die Kinder werden nach einem Stundenplan unterrichtet, der sich aber noch vom Gewohnten unterscheidet. So gibt es keinen Sport in der Turnhalle und kein Singen im Musikunterricht.
    • Eltern dürfen nicht auf den Schulhof
      Eltern dürfen den Schulhof weiterhin nicht betreten. Wenn Sie ein Anliegen haben, ist es erforderlich, dass Sie sich vorher anmelden.

    Jederzeit kann es neue Verfügungen geben, die wir umsetzen müssen. Wir werden Sie informieren.

  •  bis 11. August 2020: Sommerferien 

  •  1. August 2020: Ein neues Schuljahr beginnt 

    Was nicht jeder weiß: Das neue Schuljahr beginnt nicht am ersten Schultag nach den Sommerferien, sondern jedes Jahr am 1. August. Dieser Stichtag gilt nicht nur in unserem Bundesland Nordrhein-Westfalen, sondern in ganz Deutschland. Darum steht unten auf dem Zeugnis auch der 1. August als der Tag, an dem man eine Klasse höher steigt.

    Dann hoffen wir alle mal, dass das neue Schuljahr besser verlaufen wird als das vergangene.

  •  2019/2020 

    Was im letzten Schuljahr war: Siehe hier!

Letzte Überarbeitung: neuester Eintrag/Eva Meertz und Peter Oberem