Schulbesuch bei extremen Wetterverhältnissen

Zunächst müssen alle Erziehungsberechtigten dafür sorgen, dass ihre Kinder ihrer Schulpflicht nachkommen und am Unterricht und an den sonstigen Schulveranstaltungen regelmäßig teilnehmen.
Wenn extreme Witterungsverhältnisse wie zum Beispiel starker Schneefall, Eisglätte oder Sturm plötzlich eintreten, entscheiden die Eltern morgens, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Es handelt sich in diesem Fall nicht um eine Vernachlässigung der Schulpflicht.
Wenn keine besondere Regelung vereinbart wurde, muss die Schule informiert werden. Da in solchen Fällen das Kind entschuldigt ist, können ihm hieraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen.