Klärung besonderer Vorfälle

Alle Lehrerinnen und Lehrer an unserer Schule geben sich große Mühe, den Schulbetrieb reibungslos und übersichtlich zu gestalten. Trotzdem entstehen manchmal Situationen, in denen Eltern die Übersicht verlieren können. Wir möchten, dass Missverständnisse so schnell und sinnvoll wie möglich aus der Welt geschafft werden können. Hier ist ein Leitfaden, wie Eltern und Schulkinder am besten vorgehen können.

Angenommen, es gibt einen ungeklärten Vorfall (Streit mit anderen Kindern, Verletzung, Bedrohung, Belästigung, ...) in der Schule.

In den meisten Fällen kann das Kind sofort mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer sprechen. Anschließend wird sehr wahrscheinlich das Problem aus der Welt geschafft.
Dabei ist natürlich hilfreich, wenn das Kind die Situation schildern kann.

Wenn etwas am Ende der Schulzeit oder auf dem Schulweg passiert ist, lassen es sich die Eltern sofort erzählen, damit der Sachverhalt noch zu ermitteln bleibt.

Das Kind oder die Eltern wenden sich am nächsten Schultag an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer, oder wenn ein anderer Lehrer beteiligt ist, an ihn. Sie oder er wird so schnell wie möglich klären, was vorgefallen ist, und das Kind oder seine Eltern informieren.

Sollte dieser Weg nicht erfolgreich sein, kann anschließend ein Gespräch mit der Schulleitung erfolgen.