Unsere Schulordnung

In der Schule kommen jeden Tag viele Kinder zusammen. Alle sollen sich in der Schule wohlfühlen, deshalb müssen sich alle an Regeln halten. Kinder, die vernünftig und nett sein wollen, brauchen diese Regeln gar nicht. Sie verhalten sich von sich aus richtig. Manchmal allerdings ist jemand nicht besonders nett und vernünftig, und dann ist es gut, wenn man ein paar Regeln hat. Lies dir deshalb die Regeln gut durch. Versuche dann, dich immer daran zu halten. Wenn sich jemand nicht an die Regeln hält, ermahne ihn. Hilft das nicht, hole die Hilfe von Erwachsenen.

Umgang mit Kindern, Lehrern und anderen

Ich löse Streit durch Verhandeln, aber nicht durch Gewalt. Deswegen darf ich andere nicht schlagen, treten, bespucken oder anders verletzen. Ich darf auch niemandem seelisch wehtun. Darum benutze ich keine schlimmen Ausdrücke. Beleidigungen sind verboten.

Wenn ich selbst nicht helfen kann, wende ich mich an Lehrer. Ich muss mich an das halten, was die Erwachsenen an der Schule mir sagen. Dabei ist es egal, wer für die Aufsicht zuständig ist.

Umgang mit Sachen der Schule und der anderen

Die Schule und die Gegenstände dort sind für alle Kinder bestimmt und sollen möglichst lange gebraucht werden können und schön aussehen. Deshalb muss ich wie alle anderen sorgfältig und sachgerecht damit umgehen. Die Schule an der Stiftstraße ist meine Schule, deshalb muss ich mich bemühen, dass niemand sie absichtlich verschmutzt oder zerstört. Wenn ich jemanden beim Verschmutzen oder Zerstören erwische, hole ich sofort Hilfe.

Ich halte meine Schule sauber. Abfälle gehören in die Abfallbehälter. Ich räume auch einmal etwas weg, was andere liegen lassen haben.

Die Toiletten sind kein Spielplatz. Ich halte mich dort nie länger als nötig auf. Ich hinterlasse die Toilette immer so, dass sie nach mir noch weiter benutzt werden kann.

Wenn ich Sachen von anderen benutze, muss ich vorher die Erlaubnis dazu haben.

Regeln vor dem Unterricht

Vor dem Unterricht darf ich mich nicht im Gebäude aufhalten, außer wenn Lehrer mich einladen. Wenn ich am Dienstag Gottesdienst habe, darf ich meinen Tornister ins Gebäude bringen, gehe anschließend aber sofort wieder nach draußen.

Ich komme nicht zu früh vor Unterrichtsbeginn. Wenn ich um 9 Uhr mit dem Unterricht beginne, komme ich nicht vor 8.50 Uhr und spiele nicht vor den Neubauklassen und nicht in der Pausenhalle, weil ich dort die Klassen störe, die schon arbeiten. In der Pausenhalle warte ich nur, wenn es regnet.

Vor dem Unterricht gelten außerdem die Pausenregeln.

Regeln im Unterricht

Ich komme pünktlich zur Schule. Ich habe das Material dabei, das ich für den Unterricht brauche. Meine Hausaufgaben mache ich zuverlässig.

Ich nehme aufmerksam am Unterricht teil und störe nicht meine Klassenkameraden.

Wenn jemand etwas nicht weiß, lache ich ihn nicht aus.

Außerdem gelten für mich die Klassenregeln.

Regeln in der Pause, auch in der Regenpause

In der Pause halte ich mich in den erlaubten Bereichen auf. Im Gebäude darf ich nicht herumlaufen. Den Schulhof darf ich nicht verlassen.

Beim Spielen in der Pause achte ich auf andere Kinder. Niemand darf beim Spielen gefährdet, belästigt oder verletzt werden.

Bei Regenpausen halte ich mich in der Klasse auf und nicht auf dem Flur. In der Klasse gelten dann meine Klassenregeln.

Regeln nach dem Unterricht

Nach dem Unterricht gehe ich sofort nach Hause. Ich behindere oder belästige unterwegs keine anderen Kinder. Auf den Schulhof kann ich erst wieder, wenn der Unterricht für alle vorbei ist.

Ich bin nicht mutig, wenn ich mich an diese Regeln nicht halte. Sie sind wichtig zum Zusammenleben. Wenn andere nicht bei Verstößen erwischt werden, wird dadurch eine verbotene Sache nicht erlaubt. Verstoße ich gegen die Regeln, muss ich mit Folgen rechnen.



Gemeinsame Schulordnung der Astrid-Lindgren-Schule und der Johannesschule -
gültig seit dem 18.10.99
Schulnamen angepasst im Oktober 2012